Neuigkeiten

Neues von Instagram

Neuigkeiten aus Facebook

Heute ist internationaler Tag des Ehrenamts.Und manchmal frage ich mich, warum zur Hölle geb ich mir das?Mein Ehrenamt frisst erschreckend viele Stunden, Woche um Woche, es blockiert mir Abende, belegt ganze Wochenenden und sogar Teile meines Urlaubs. Ich arbeite darin immer wieder bis hart an meine emotionalen und körperlichen Grenzen. Ich bilde mich dafür zusätzlich aus und fort. Ich investiere nicht nur meine Zeit, sondern MICH. Ganz und gar. Meine Energie, meine Leidenschaft, meine Hoffnungen und Wünsche, das, was mich ausmacht und wer ich bin.Ich bekomme kein Geld, erlebe Frust, renne gegen Barrieren, muss kämpfen und werde manchmal dabei getroffen – bis ins Innere. Statt Dankbarkeit, Verständnis und Unterstützung begegnen mir oft Erwartungen, zusätzliche Hürden und Selbstverständlichkeit. Ich muss spontan und flexibel im Einsatz sein. Ich trage verbindlich Verantwortung, kann nicht einfach so kommen oder gehen, wie ich gerade mag. Es kommt auf mich an.Und DAS ist der Punkt. Ohne MICH findet dieses Teilstückchen Miteinander-Leben nicht statt. Ohne DICH gibt es diese Stelle Füreinander-Dasein nicht. Ohne UNS und das, was wir freiwillig geben, würden die entscheidende Momente fehlen, in denen wir zusammen etwas bewegen und verändern. Und genau solche Momente erinnern mich daran, wieso ich ehrenamtlich tätig bin. In diesem Sinne ein großes Dankeschön an alle ehrenamtlichen Helfer*innen aus unserem Stamm, die solche Momente möglich machen 🤍#internationalertagdesehrenamtes #ehrenamt #jugendarbeit #pfadfinder #dpsg mehrweniger
Auf Facebook öffnen
Weitere Hilfstransporte in die Ukraine!Valentin, ein Arzt aus Charkiw in der Ukraine, ist mittlerweile zu einem guten Freund geworden. Nun hat er die ersten 70 Katons der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton abgeholt, die die Pfadfinder gemeinsam mit den Grundschulen im Ort gesammelt haben. Die Weihnachtsgeschenke werden an Kinder in einem Krankenhaus in Charkiw verteilt, die über Weihnachten nicht nach Hause können. Die Aktion läuft noch bis zum 23. Dezember weiter. Tags zuvor wurde gleich ein ganzer Transporter voll Hilfsgüter abgeholt die nach Liwiw gehen. Gesammelt hatten die Pfadfinder vor allem Winterkleidung- und Schuhe, aber auch haltbare Nahrungsmittel, Hygieneprodukte und Verbandsmaterial. Ein Teil davon geht an ein Kinderheim in Liwiw.Weiterhin sammeln wir:Haltbare Lebensmittel: Konserven, Nudeln, Reis, Babynahrung Müsli, Müsli- oder Proteinriegel, TrockenfrüchteMedizinische Artikel: Verbandsmaterial, Mullbinden Erste-Hilfe-Sets/Koffer, Autoverbandskasten, Wundauflagen, PflasterMedikamente: Schmerzmittel, Antibiotika, Blutstillungsmittel, TransfusionssystemeTextilien und Schuhe für Erwachsene und Kinder: Winterkleidung- und Mützen, neue Socken bzw. Thermosocken, neue Thermounterwäsche, gebraucht auch Handschuhe, Isomatten, winterfeste Schlafsäcke, Decken, winterfeste Schuhe und WanderschuheHygieneartikel: Babywindeln, Tampons/Binden, Duschgel, Waschkits, Feuchtetücher, Zahnpasta, ZahnbürstenElektronik: Batterien, Taschenlampen, Stirnlampen, Powerbank geladen, Solarpowerbank Zu den üblichen Öffnungszeiten können Sachspenden abgegeben werden bei:Kritzel-Kratzel (Zauchner), Rheinstraße 36 OT. RoxheimFahrrad Görtz, Georgenstraße 32, OT. BobenheimMoni´s Lädchen, Roxheimer Straße 21, OT Bobenheim Für zugedachte Geldspenden haben wir auch ein Spendenkonto bei der VVR Bank Kur- und Rheinpfalz eG eingerichtet.Zahlungsempfänger: DPSG St. LaurentiusIBAN: DE14 5479 0000 0001 6687 30Verwendungszweck: UkrainehilfeDa es sich um eine Privataktion handelt, können hierfür leider keine Spendenquittungen ausgestellt werden.Im Voraus besten Dank für Ihre Unterstützung sagt die DPSG Bobenheim-Roxheim.Für Fragen steht Norbert Uhl gerne zur Verfügung. mehrweniger
Auf Facebook öffnen
Die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton", für Kinder in der Ukraine, führen wir Pfadfinder noch bis zum 23.12. weiter. Weitere Infos dazu auch im angehängten Artikel aus der Rheinpfalz vom 01.12.2022.Für zugedachte Geldspenden, für unsere fortlaufende Ukrainehilfe, haben wir auch ein Spendenkonto bei der VVR Bank Kur- und Rheinpfalz eG eingerichtet.Zahlungsempfänger: DPSG St. LaurentiusIBAN: DE14 5479 0000 0001 6687 30Verwendungszweck: UkrainehilfeDa es sich um eine Privataktion handelt, können hierfür leider keine Spendenquittungen ausgestellt werden.Weitere Infos zu allen Aktionen erteilt auch gerne Norbert Uhl. mehrweniger
Auf Facebook öffnen
Endlich konnten die Pfadfinder, erstmals seit 2019, wieder zum Elternabend einladen. Elternabend heißt bei den Pfaddfindern ein Showprogramm der Superlative! Zum Motto "Deutschland sucht den Superpfadi" konnte Moderator Benni die Gäste begrüßen, die zuvor von Bodyguards in den Saal begleitet wurden, denn es waren auch hochkarätige Stars aus dem In- und Ausland als Jury anwesend. Das Programm eröffneten die "Wiesel", die mit zwei Tanzeinlagen den Saal in Stimmung brachten und dafür volle Punktzahl ernteten. Weiter ging es mit den "Panthern" die die Sockenpuppen tanzen ließen und dafür höchstes Lob von der Jury bekamen. Etwas länger dauerte dann die Mitgliederehrung und Halstuchverleihung, denn in den letzten drei Jahren hatte sich da einiges angestaut. So wurden die Mitglieder für zehnjährige Mitgliedschaft traditionell mit Stammes-Regenschirmen bedacht. Aber es standen auch zahlreiche Ehrungen für 25- 30 und 40-jährige Mitgliedschaft an. Die Ü18 "JungleiterInnen" erhileten auch ihr langersehntes graues Halstuch. In diesem Rahmen wurde Benni nach sechs Jahren im Stammesvorstand verabschiedet und wurde dafür mit Lob, Dank und Applaus überschüttet und mit zahlreichen Geschenken bedacht. Applaus bekam auch Nick, der nun mit Norbert gemeinsam für die nächsten drei Jahre den Stammesvorstand bildet, nachdem dieser vor einer Woche neu gewählt wurde. Nach einer Pause begeisterten die Haie mit einer getzanzten "Leuchtstabshow". Die "Wölfe" ernteten großen Beifall mit ihren "6 von der Müllabfuhr" und erwiesen sich hierbei als Showtalente und Verkleidungskünstler. Die Youtuber der Pumas hatten gute Ratschläger für das Publikum parat und begeisterten Eltern und Jury mit ihrem trockenen Humor. Nach einer weiteren Pause gab es die traditionelle Bildershow von Norbert, der dabei gleich drei Jahre Revue passieren ließ und dabei mit seinen Kommentaren viel Gelächter erntete. Im Anschluss begeisterte die Leiterrunde, die mit einer weiteren Musik- und Tanzeinlage den Saal nochmals zum Brodeln brachte! Mit Spannung wurde das Ergebnis der Wahl zum Superpfadi erwartet. Benni verkündete das Ergebnis, wobei alle Gruppen exakt die gleiche Punktzahl ernteten und zu Siegern erklärt wurden. Zum Schluss wurden alle Pfadfinder auf die Bühne gebeten und auch der neu gewählte Elternbeirat wurde vorgestellt. Lob und Dank gab es auch noch für alle Organisatoren, Ausschank, Küche und Technik. Den feierlichen Abschluss bildete dann das gemeinsam gesungene "Nehmt Abschied Brüder…". Am Ausgang wurden die Pfadfinder dann noch mit Lob und Dank für ihr fünfstündiges Unterhaltungsprogramm überschüttet. Wir freuen uns schon auf´s nächste Jahr! mehrweniger
Auf Facebook öffnen
Drei lange Jahre musste man warten, bis sich endlich wieder der Kerweumzug durch Bobenheim-Roxheim schlängelte! Dabei waren rund 70 PfadfinderInnen, die als Motto "Pfadfinder weltweit" ausgewählt hatten und den Besuchern damit zeigen wollten, dass es weltweit in 216 Ländern über 45 Millionen Pfadfinder gibt. Mit dabei war traditionell auch wieder der "Worschtkessel" des Elternbeirates, der im "Freistaat Bayern" zu finden war. Wir hatten viel Spaß und freuten uns endlich wieder "wem ist die Kerwe" schreien zu dürfen! mehrweniger
Auf Facebook öffnen
Auf Herbstfahrt ging es, für 40 Wölflinge der Sippen Wiesel und Panther und 15 LeiterInnen, in die frisch renovierte Jugendherberge nach Wolfstein. Als Motto, für die dreitägige Fahrt, hatte man sich "Reise durch die Galaxie" ausgesucht. Workshops und viele Spiele gab es zum Thema. In eine "Galaxie der besonderen Art" ging es samstags. Man fuhr mit der Grubenbahn tief in das Bergesinnere des Kalkbergwerkes am Königsberg. Zuvor gab es natürlich noch die entsprechende Kleidung. Müde, aber mit viel Erinnerungen im Gepäck, ging es sonntags wieder nach Hause. mehrweniger
Auf Facebook öffnen
Seit Kriegsbeginn in der Ukraine unterstützen wir Pfadfinder vom Krieg betroffene vor Ort und organisieren Hilfstransporte in die Ukraine. Wir unterstützen auch die Stiftung "Ti potriben – Du wirst gebraucht", die sich für Kinder mit Einschränkungen in Charkiw einsetzt. Vertreter der Stiftung waren jetzt in Bobenheim-Roxheheim und nahmen gesammelte Hilfsgüter dankbar entgegen. Benötigt werden medizinische Artikel, Medikamente, haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel und Elektronik. Aktuell suchen wir auch winterfeste Schlafsäcke, feste Schuhe, Winterjacken und Isomatten. Eine genaue Aufzählung ist auch im Amtsblatt vom 09.09.21 zu finden. Bei weiteren Fragen gerne eine PN. an Norbert Uhl senden.Für zugedachte Geldspenden haben wir auch ein Spendenkonto bei der VVR Bank Kur- und Rheinpfalz eG eingerichtet.Zahlungsempfänger: DPSG St. LaurentiusIBAN: DE14 5479 0000 0001 6687 30Verwendungszweck: UkrainehilfeDa es sich um eine Privataktion handelt, können hierfür leider keine Spendenquittungen ausgestellt werden. mehrweniger
Auf Facebook öffnen
Seit fünf Monaten organisieren wir Pfadfinder Hilfstransporte in die Ukraine und unterstützen Geflüchtete vor Ort. Wir unterstützen auch die Wohltätigkeitsstiftung "Ti potriben – Du wirst gebraucht" in Charkiw. Die Stiftung unterstützt Kinder mit besonderen Bedürfnissen und hilft Bedürftigen im Kriegsgebiet. Der Kontakt entstand über Lisa, die seit Kriegsbeginn in Bobenheim-Roxheim wohnt und deren Mann Valentyn ehrenamtlich für die Organisation arbeitet und zur Zeit Deutschland besucht, um weitere Hilfsgüter zu besorgen. Benötigt werden Lebensmittel, Medikamente, Hygieneartikel, Taschenlampen etc.. Für den nahenden Winter auch dicke Jacken, feste Schuhe und Schlafsäcke. Wir Pfadfinder starten nach den Ferien eine erneute Sammelaktion und freuen uns auch über finanzielle Unterstützung.Ein Dankesgruß gab es bereits jetzt von den Kindern aus Charkiw. Ein paar Fotos gibt´s im Anhang zu sehen.Bei näheren Infos gerne eine PN an Norbert Uhl senden. mehrweniger
Auf Facebook öffnen
Beim Volksradfahren des Radfahrerverein " ALL-Heil" 1898 Bobenheim Roxheim e.V. waren, bei hochsommerlichem Wetter, rund 60 Teilnehmer am Start. Die Pfadfinder, die schon über 30 Jahre mitradeln, konnten mit 34 Teilnehmern wieder einmal die größte Teilnehmergruppe stellen und den Wanderpokal erfolgreich verteidigen! Wir bedanken uns bei allen "Mitradlern" und bei den Radfahrern für die gute Bewirtung! mehrweniger
Auf Facebook öffnen
Weiterhin organisieren wir Hilfsgütertransporte in die Ukraine. Direkten Kontakt haben wir auch zur ukrainischen Hilfsorganisation "Ti potriben – Du wirst gebraucht". Die Organisation in Charkiw unterstützt Kinder mit besonderen Bedürfnissen und hilft momentan auch der im Kriegsgebiet verbliebenen Zivilbevölkerung. Ein Mitarbeiter der Organisation war im Juli in Bobenheim-Roxheim, um Hilfsgüter von den Pfadfindern entgegenzunehmen. Auch 2.000,00 € Spendengelder stellten die Pfadfinder zur Verfügung um, weitere Hilfsgüter zu besorgen. Nun erreichten die Pfadfinder diese netten Zeilen aus Charkiv: "Jede Unterstützung ist mehr als eine Übertragung humanitärer Hilfe und Spenden. Das ist das Bewusstsein für den richtigen Weg, gemeinsam mit der ganzen Welt zu gewinnen. Die DPSG Bobenheim-Roxheim aus Deutschland hilft nicht nur Ukrainer, die gezwungen wurden das Land zu verlassen, sondern auch denen, die in der Ukraine geblieben sind. Ihr humanitäres und finanzielles Zuhause wird darauf ausgerichtet sein, kleinen Charkiw-Bürgern und ihren Eltern zu helfen. Hilfe der Kinder für die Kinder. Lasst uns aus ihrem Beispiel lernen."Wir werden in den kommenden Monaten weitere Transporte in die Ukraine organisieren und hoffen dabei auf Unterstützung. Bei weiteren Fragen zur Ukrainehilfe der Pfadfinder gerne eine PN an Norbert Uhl. mehrweniger
Auf Facebook öffnen
Nach zwei Jahren coronabedingter Pause ging es endlich wieder ins Sommerlager! Vierzig PfadfinderInnen , ab der Sippe Panther, verbrachten eine tolle, sonnige Woche auf dem Zeltplatz in Ludwigswinkel. Bei Geländespielen, Sporttag, Schwimmen, Workshops, Kinderkochwettbewerb, Hawaiitag und einer Tageswanderung zum Barfußpfad, verging die Zeit wie im Flug. Ein besonderes Highlight war die feierliche Versprechensfeier, bei der zehn "Pumas" und "Haie" in die weltweite Pfadfindergemeinschaft aufgenommen wurden. Ein ganz besonderer Dank geht an die Rover von LU "St. Albert", die sich echt viel Mühe mit dem Lagerüberfall gegeben hatten und dabei unser Banner erbeuteten. Aber die netten Gäste hatten sogar einen Frühstückskuchen für uns im Gepäck und dürfen gerne wieder mal bei uns "vorbeischauen". mehrweniger
Auf Facebook öffnen
Einen "Stammestag der Rekorde" feierten die Pfadfinder am 12. Juni. Ein Rekordbesuch bescherte den Pfadfindern auch einen Rekorderlös von 2.185,00 €, für ihr Kinderpatenprojekt in Nairobi/Kenia. Begonnen hatte der Stammestag mit einem Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Markus Hary, in der voll besetzten "Laurentiuskirche". Für den Gottesdienst, der von den Pfadfindern vorbereitet und vom Familiensingkreis musikalisch gestaltet wurde, hatte man das Thema "Frieden" ausgewählt. Im Anschluss fand bei bestem Wetter ein Grillfest um die Kirche statt. Geboten wurde auch eine Tombola, ein Spieleprogramm und vieles mehr. Ein herzliches Dankeschön sagen die Pfadfinder allen Besuchern und Helfern. Ein besonderer Dank geht auch wieder an den Elternbeirat der Pfadfinder, der in der "Grillecke" wieder bestens für das leibliche Wohl sorgte. Insgesamt konnten die Pfadfinder bereits 209.656,50 € für das Kinderpatenprojekt in Kenia überweisen. Der Kontakt zur Missionsstation in Nairobi besteht nun schon seit 27 Jahren. mehrweniger
Auf Facebook öffnen
Über das verlängerte Wochenende an Christi-Himmelfahrt, ging es für rund 300 PfadfinderInnen aus dem Bezirk Ludwigshafen ins Bezirkslager nach Rhens bei Koblenz. Als Motto hatte man sich "Abenteuerland" ausgesucht. Und so tauchten auch rund 40 PfadfinderInnen aus Bobenheim-Roxheim, in ein viertägiges Abenteuer ab. Auf dem Programm stand ein Stammestag, bei dem es für uns eine ausgedehnte Wanderung, mit Minigolfbesuch und einer "abenteuerlichen" Sesselliftfahrt gab. Gefeiert wurde an Christi-Himmelfahrt auch ein gemeinsamer Gottesdienst. Beim Stufentag gab es jede Menge Spass, bei verschiedenen Workshops, aber vielfach übte man sich auch in Survival-Kenntnissen. Hierbei hatten die Mitglieder der Pfadfinderstufe wohl das größte Abenteuer zu bestehen. Nachts um 3 Uhr tauschte man den warmen Schlafsack gegen Rucksack und Wanderschuhe und musste bei einer Wanderung verschiedene Stationen anlaufen und sein Geschick und Wissen unter Beweis stellen. Abgerundet wurden die Lagertage durch eine abendlichen Bildershow, bei der man nochmal das Erlebte Revue passieren ließ. Ein echtes Highlight war die Band "First Daze", die am Abschlussabend den "Abenteurern" ordentlich einheizte. Mit vielen Erlebnissen und neu geknüpften Freundschaften ging es sonntags wieder nach Hause. Ganz toll fanden die Teilnehmer auch das "Leben" im Unterlager, das wir gemeinsam mit LU "St. Josef" gebildet hatten! Es war uns eine Ehre! "Gut Pfad", man sieht sich bei der nächsten Bezirksaktion! mehrweniger
Auf Facebook öffnen
Der Stamm St. Laurentius freut sich über drei neue RoverInnen. Frisch gestärkt erhielten die RoverInnen, aus den Händen Ihrer Leiterinnen, ihr rotes Halstuch. Die drei "Pumas" Lea, Vanessa und Till sind auch schon seit einiger Zeit als Assistenten in verschiedenen Gruppen tätig und sind aus dem "Stammesleben" nicht mehr wegzudenken! Als kleines Geschenk gab es noch Dubbegläser in "Roverrot". Herzlichen Glückwunsch! mehrweniger
Auf Facebook öffnen